Arnswalder Platz - Bürger für Denkmale

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gärtnerinitiative Arnswalder Platz

Arnswalder Platz
Arnswalder Platz, 10407 Berlin

Der Arnswalder Platz in Prenzlauer Berg war bereits im Hobrecht-Plan von 1858-62 vorgesehen, aber eine gartenkünstlerische Gestaltung als Schmuckplatz erfolgte erst zwischen 1904 und 1910. Das Zentrum bildet eine symmetrisch gestaltete, die heutige Dietrich-Bonhoeffer-Straße aufnehmende Querachse, die zwei unterschiedliche 'landschaftliche' Hälften mit jeweils zwei geschwungenen Hauptwegen voneinander trennte. Die entscheidende, bis heute im Wesentlichen erhaltene Gestalt erhielt der Platz 1933/34 durch den Stadtbaudirektor Richard Ermisch. Unter Einbeziehung des Großbaumbestands konzipierte er eine Neuanlage, die auf den bereits 1927 im Auftrag der Stadt Berlin von Hugo Lederer entworfenen monumentalen Fruchtbarkeitsbrunnen aus rotem Rochlitzer Porphyr als Mittelpunkt zugeschnitten war. Sein Zentrum bildet eine Brunnenschale mit einem Durchmesser von acht Metern. Sie wird von zwei mächtigen Stierfiguren und vier weiteren Skulpturen flankiert, die ebenfalls Fruchtbarkeit symbolisieren.

Der architektonische Charakter der Platzanlage wird durch Klinkermauern und geschnittene Hecken unterstrichen. Der ursprüngliche ‚landschaftlich‘ geprägte Baumbestand wurde beibehalten. An drei Platzeingängen gibt es beidseitig je zwei große, mit Stauden bepflanzte Beete, vor einer Klinkerwand zur Danziger Straße hin ein großes Rosenbeet. An der Pasteurstraße befinden sich drei Kinder- und Jugendspielplätze.

In die Teil-Sanierung des Gartendenkmals Arnswalder Platz wurden 1,3 Mio. Euro investiert, im Mai 2010 wurde er mit einem Festakt der Bevölkerung übergeben. Anschließend verwahrloste der Platz innerhalb kurzer Zeit: Der hoch verschuldete Bezirk Pankow hatte weder genügend Geld noch Personal für die Pflege.

Nach zwei Jahren hatte Unkraut die meisten gepflanzten Stauden zerstört, Vandalismus dominierte und Anwohner mieden nun den Platz. Der berlinweite Aktionstag 'Saubere Sache' am 15. September 2012 war die Geburtsstunde der GärtnerInitiative Arnswalder Platz. Bewohner des Bötzowviertels entschlossen sich, die Sache mit kämpferischem Elan selber in die Hand zu nehmen, Tenor: „Wir zeigen der Politik, was ’ne Harke ist!“ Seit 2013 treffen sich engagierte Bürger jeden 3. Samstag im Monat ab 13 Uhr zum Gärtnern und Reinigen des Platzes, Wintermonate ausgenommen. Ziel der Initiative ist es auch, den sozialen Zusammenhalt im Bötzow-Kiez zu fördern, einem Viertel mit vielen neu hinzugezogenen Bürgern.

Im Dezember 2016 wurde der GärtnerInitiative Arnswalder Platz im Roten Rathaus der Berliner Denkmalpreis 2016 verliehen, die Ferdinand-von-Quast-Medaille, „für ihre regelmäßigen Einsätze am Arnswalder Platz und ihr vorbildliches Engagement zur Pflege dieser öffentlichen Grünanlage“.

Gärtnern macht Spaß und fördert Gemeinschaft! Wir freuen uns über weitere Leute, die gelegentlich samstags mitmachen.


Kontakt:

GärtnerInitiative Arnswalder Platz
c/o Carsten Meyer
Hans-Otto-Str. 42 B
10407 Berlin

Telefon: 030/400439 15 (AB)











Copyright @ Stiftrung Denkmalschutz Berlin 2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü