Friedhofskapelle Rahnsdorf - Bürger für Denkmale

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bürgerinitiative Friedhofskapelle Rahnsdorf

Friedhofskapelle Rahnsdorf (Foto: Bodo Ulrich)
Fürstenwalder Allee 93, 12589 Berlin-Köpenick

Unsere kleine Bürgerinitiative besteht seit Ende 2010. Unser Ziel ist die vollständige Innenrestaurierung der unter Denkmalschutz stehenden Friedhofskapelle, die vor über 100 Jahren errichtet wurde. Damit soll die Restaurierung der Fassade und die Instandsetzung des Dachs ergänzt werden, die der Bezirk Treptow-Köpenick auf unsere Initiative hin geleistet hat. Für die Restaurierung des Inneren fehlte das nötige Geld, deswegen wollen wir helfen.

Mit Unterstützung des Heimatvereins Köpenick konnten wir bereits im Jahr 2012 zur 100-Jahr-Feier der Kapelle eines der bleiverglasten Fenster restaurieren lassen, das im Krieg zerstört worden ist.

Wiederum mit Hilfe von Spenden haben wir auch das zum originalen Bestand gehörige Harmonium restaurieren lassen, das seitdem immer wieder bei Feierlichkeiten und Konzerten zum Einsatz kommt.

Schließlich haben wir zur Verschönerung des Vorplatzes der Kapelle durch die Anlage eines mit einem großen Granit geschmückten Beetes beigetragen.

Nachdem wir 2013 bei einem Restaurator eine Befunderhebung über die frühere Ausmalung des Kapelleninneren in Auftrag gegeben haben, erfolgte zu Beginn 2015 die Freilegung der Wandbemalungen im Bereich der Apsis und der Vierung. Die Mittel dazu haben wir mit Hilfe von Spenden, mit der Unterstützung des Bezirks Treptow-Köpenick und der des Vereins der Freunde der Stiftung Denkmalschutz Berlin zusammengetragen.

Die Restaurierung der Apsis, Vierung und des Altars konnte bereits 2014 abgeschlossen werden.

Ein kleines bleiverglastes Fenster sowie die beiden Altarleuchter wurden im Jahr 2015 restauriert.

2015 haben wir auch den zweiten Bauabschnitt, die Restaurierung der hölzernen Decken, abschließen können. Die Restaurierung der Wände der Feierhalle, die der Fenster und Türen sowie die Reinigung der Bodenfliesen konnte 2016 abgeschlossen werden. Wiederum hat sich der Bezirk bereit erklärt, 50 % der Kosten zu übernehmen. Die restlichen Mittel haben wir durch Spenden aufgebracht.

Ebenfalls restauriert wurde ein altes Gemälde von Hugo Spindler, das bereits über 100 Jahre alt ist und seit der Eröffnung der Kapelle dort vorhanden ist sowie die kleine Laterne mit Geländer im Eingangsbereich.

Bisher wurden bereits über 50.000 Euro an Spenden gesammelt. Die nächste Aufgabe wird die komplette Restaurierung sämtlicher Nebenräume der Kapelle sein. Mit der kleinen Sakristei wird bereits im September 2016 begonnen. Es liegt ein Kostenangebot über ca. 50.000 Euro vor. Nach Fertigstellung der Nebenräume möchten wir diese auch einer sinnvollen Nutzung zuführen, damit unsere kleine, wunderschöne Kapelle nicht wieder in einen Dornröschenschlaf verfällt.

Wir haben also noch viel zu tun und hoffen auf große Unterstützung, damit die Friedhofskapelle bald wieder im neuen „alten“ Glanz erstrahlt. Aus diesem Grund veranstalten wir seit 2011 auch Konzerte, Vorträge und Führungen. Dabei wird der Harmoniummusik ein besonderer Stellenwert eingeräumt.

Am 19. November 2015 wurde unsere Initiative durch die Verleihung der Ferdinand-von-Quast-Medaille ausgezeichnet. Darüber freuen wir uns sehr.

Jutta Benedix-Ulrich


Kontakt:

Bürgerinitiative Friedhofskapelle Rahnsdorf
Jutta Benedix-Ulrich
Fürstenwalder Allee 94
12589 Berlin

Telefon: 030/64 80 974



Spendenkonto:

Jutta Benedix-Ulrich, Bürgerinitiative FR
Hypovereinsbank
DE92 1002 0890 0014 8831 50
BIC HYVEDEMM488
Verwendungszweck: Innenrestaurierung Friedhofskapelle Rahnsdorf



Friedhofskapelle Rahnsdorf (Foto: Klaus-Dietrich Schulze)


Friedhofskapelle Rahnsdorf - Innenansicht (Foto: Klaus-Dietrich Schulze)


Friedhofskapelle Rahnsdorf - Altar (Foto: Bodo Ulrich)


Friedhofskapelle Rahnsdorf (Foto: Bodo Ulrich)


Friedhofskapelle Rahnsdorf (Foto: Bodo Ulrich)

Copyright @ Stiftrung Denkmalschutz Berlin 2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü