Gaslicht-Kultur - Bürger für Denkmale

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gaslicht-Kultur e.V.

links: Gas-Kandelaber nahe Schloss Charlottenburg rechts: Anwohnerprotest Leonhardtstraße (Fotos: Bertold Kujath)
Am Postfenn 5, 14055 Berlin

Mehr als die Hälfte aller weltweit existierenden Gaslaternen stehen auf Berlins Straßen. Viele Bereiche des Stadtgebietes sind vollständig mit dem gold-gelben Licht der Gaslaternen durchflutet.

Gaslaternen sind stumme Zeitzeugen der wechselvollen Geschichte Berlins. Sie haben die guten wie die schlechten Zeiten unbeschadet überdauert. Vielleicht deshalb ist die Gasbeleuchtung ein fester Bestandteil der Berliner Identität. Knapp 37.000 Gaslaternen gibt es noch in Berlin (2014), ihr technischer Zustand ist einwandfrei. Die von keiner Elektrolampe auch nur annähernd erreichte Lichtqualität des Gaslichts macht das gewisse Etwas in gasbeleuchteten Straße aus. Gaslicht ist pure Natur, es wirkt entspannt und schafft Atmosphäre. Und das spürt man, wenn man abends bei Gaslicht durch die Straßen flaniert, unter Gaslicht in einem der vielen Straßencafés verweilt oder aber mit Gaslaternen vor der Haustür lebt.

Der Verein Gaslicht-Kultur e.V. setzt sich dafür ein, die Gasbeleuchtung mitsamt ihrem unverwechselbaren Licht als kultur-historisches Erbe einzustufen. Auch darf die Berliner Gas-Straßenbeleuchtung nicht ausschließlich unter Kostengesichtspunkten betrachtet werden. Der Verein arbeitet daran, diese Sichtweise auch bei Beleuchtungsplanern und den politisch Verantwortlichen durchzusetzen.


Kontakt:

Gaslicht-Kultur e. V.
Am Postfenn 5
14055 Berlin

Telefon: 0179/81 06 747


Spendenkonto:

GLS Bank (Bank für sozial-ökologische Geldanlagen)
IBAN DE64 4306 0967 1118 2081 00
BIC GENODEM1GLS

Copyright @ Stiftrung Denkmalschutz Berlin 2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü