IGG Malzfabrik - Bürger für Denkmale

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

IGG Malzfabrik

Malzfabrik
Bessemerstraße 2-14, 12103 Berlin-Schöneberg

Der Wiederbelebung des nahe Südkreuz gelegenen Industriedenkmals Malzfabrik hat sich die Immobilienentwicklungsgesellschaft Malzfabrik verschrieben. Der in den Jahren 1914-17 nach Plänen des Dortmunder Bauunternehmers Franz Schlüter errichtete Gebäudekomplex, in dem die einstige Brauerei Schultheiss-Patzenhofer industriell erzeugte Zutaten zum Bierbrauen herstellte, wurde 1996 stillgelegt. Das Gebäudeensemble ist heute ein Ort, in dem Geschichte bewahrt wird, der durch Kreativität geprägt ist und der sich durch Nachhaltigkeit hervorhebt.   

Bei der Revitalisierung des Industriedenkmals mit neuartigem Nutzungskonzept wird ökologisch maximal optimiert. Über die Auswahl der Mieter bis hin zu den alltäglichen Bürostrukturen wird Umweltbewusstsein und nachhaltiges Denken fokussiert.

Das 55.000 m² große Areal befindet sich seit 2005 in festgelegten Bauphasen. Schrittweise wird saniert und Räumlichkeiten für verschiedene Nutzungsformen bereitgestellt. Von Produktion über Lager bis hin zu Büros und Ateliers sowie Veranstaltungsräumen ist alles vertreten. Der nachhaltige Faden steht stets im Vordergrund und wird in Form von „Green Steps" dokumentiert. Der parallel entwickelte „Green Guide" dient den Veranstaltern als Inspiration, ihr Event ökologischer zu gestalten.

Den grünen Leitfaden ergänzt die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Industriedenkmals. An zwei Samstagen im Monat wird im Rahmen der Führung „Malzreise" die 100jährige Geschichte bis hin zur modernen Nutzung der Mälzerei erkundet. Erläuterungen zur Geschichte und zum Ablauf des Mälzens erfolgen anhand von originalem Inventar.

Der Kunst ist ebenfalls Raum gegeben. Im Kellerei-Gebäude befinden sich Gemeinschafts- und Einzelateliers sowie die Kunst- und Kulturförderung District. Halbjährlich vergeben sie an junge Künstler ein Stipendium, welches mit einer Ausstellung finalisiert wird.

In 2016 werden im Park zwei Retentionsteiche fertiggestellt. Das Regenwasser der fast 13.000 m2 versiegelter Flächen vor Ort wird gesammelt und in drei Reinigungsstufen vorbehandelt, bevor es in die Teiche gelangt. Durch das Anlegen der Teiche kann das Regenwasser des gesamten Areals genutzt und die Speicherkapazität von CO2 gestützt werden. Bis 2010 wird die Alte Mälzerei ebenfalls revitalisiert sein und mit einem neuen Nutzungsmodell zum Leben erweckt.

Den Stand der Entwicklung kann man nicht nur jährlich zur Malzwiese – unserem nachhaltigen Sommerfest – beobachten, sondern auch zum Malzabend, welcher zwei Mal im Jahr für Neugierige die Türen öffnet und den Status quo vorstellt.

Anna Hofmann


Kontakt:

IGG Malzfabrik mbH
Bessemerstr. 2-14
12103 Berlin

Telefon: 030/755124800



Malzfabrik


Dachterrasse „Sonnendeck"


Historische Führung „Malzreise"

Copyright @ Stiftrung Denkmalschutz Berlin 2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü