ParkHaus-Lietzensee - Bürger für Denkmale

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ParkHaus-Lietzensee e.V.

Parkhaus Lietzensee, Ansicht von vorn
Parkwächterhaus, Wundtstraße 39, 14057 Berlin-Charlottenburg

Der ParkHaus-Lietzensee e. V. setzt sich für die Sanierung, die Sanierungsfinanzierung, die Pflege und den zukünftigen Betrieb des ehemaligen Parkwächterhauses im Lietzenseepark ein.
 
Das 1925 nach Plänen von Stadtbaurat Rudolf Walter errichtete Haus im Lietzenseepark ist Teil der vom namhaften Gartenbaudirektor Erwin Barth geleiteten Umgestaltungen des Parks zu einem Volkspark. Bauwerk und Park sind denkmalgeschützte Kulturdenkmale. Im oberen Stockwerk des Hauses stand früher dem Parkwächter eine Dienstwohnung zur Verfügung. Im Erdgeschoss befand sich ehemals ein Milch- und Mineralwasserverkauf. Das Haus wurde im Laufe der Zeit mehrmals baulich verändert.

Im Untergeschoss des Hauses befand sich bis 2012 ein kleiner Kiosk und öffentliche Toiletten, die bis in den Herbst 2014 mehr oder weniger regelmäßig den Parkbesuchern zur Verfügung standen. Zuletzt nutzte das Gartenbauamt die oberen Stockwerke als Aufenthaltsräume. Das Gebäude steht zurzeit leer und ist Verfall und Vandalismus ausgesetzt.

Im September 2014 setzte sich der Verein mit einem gemeinnützigen Konzept gegen mehrere kommerzielle Bewerber in einem Interessenbekundungsverfahren des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf durch und ist seit September 2015 Pächter des Hauses.

Nach einer Sanierung des Hauses wird dort im EG ein kleines Café eröffnen, im 1. OG werden Räumlichkeiten für bürgerschaftliches Engagement zur Verfügung gestellt sowie regelmäßig soziale und kulturelle Angebote im, am und um das Haus herum für Anwohner und Parkbesucher geschaffen.

Der Verein plant zunächst eine denkmalgerechte Generalsanierung und will die dafür notwendigen Mittel durch Stiftungs- und Spendengelder, durch Eigenleistungen der Vereinsmitglieder, durch Zusammenarbeit mit Ausbildungsträgern und durch Mitgliedsbeiträge finanzieren.

In Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Henrich Rauschning und in Absprache mit der Unteren Denkmalbehörde sowie mit dem Brandschutz wurde im Oktober 2015 der Bauantrag für eine denkmalgerechte Sanierung eingereicht. Ein Antrag an die Lotto Stiftung Berlin über die Gesamtsumme der knapp €700.000 Sanierungskosten wurde im April 2016 eingereicht und steht derzeit zur Bewilligung offen.

Erste substanzerhaltene Reparaturmaßnahmen am Haus wurden bereits vom Verein durchgeführt. In der Sommersaison 2016 ist die Zwischennutzung durch den Verein auf der Freifläche vor dem Haus mit Bierbankgarnituren, einem Getränke- und Eisverkaufsstand und verschiedenen Angeboten, wie Familienfesten und Konzerten mit Begeisterung von den Parkbesuchern aufgenommen worden. Auch konnte so für das Projekt in der Nachbarschaft geworben werden, der Verein konnte weitere Fördermitglieder werben und bereits größere Spenden einnehmen.

Wenn sich die Vision des Vereins erfüllt, wird das ehemalige Parkwächterhaus aus seinem Dornröschenschlaf wach geküsst. Dann wird es mit einer familienfreundlichen Gastronomie, einem Kulturprogramm und sozialen Angeboten den Erholungswert des Lietzenseeparks bereichern.


Kontakt:

ParkHaus Lietzensee e.V.
Seelingstraße 57
14059 Berlin

Telefon: 030/31012398


Vorstand:

Katja Baumeister-Frenzel (erste Vorsitzende)
Mobil: 0177/8398747

Carsten Knobloch (zweiter Vorsitzender)
Mobil: 0172/3234 57

Thomas Lorenz, (Schatzmeister)
Mobil: 0160/8828568


Spendenkonto:

Bank für Sozialwirtschaft
Konto Nr: 1401800
IBAN: DE92100205000001401800
SWIFT: BFSWDE33BER

Größere Summen können über unser Online-Formular der Bank für Sozialwirtschaft per Direktüberweisungs-Auftrag gespendet werden: weitere Informationen



Parkhaus Lietzensee, Ansicht von hinten


Parkhaus Lietzensee, nördliche Seitenansicht von 1939

Copyright @ Stiftrung Denkmalschutz Berlin 2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü