Aktuelles - Bürger für Denkmale

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ausstellung im Corbusierhaus

Bürger für Denkmale
Herausgegeben von in Mitteilungen ·
Ausstellung in der Galerie ›treppe b‹ im Corbusierhaus

Le Corbusier und die Unité d’Habitation, Typ Berlin | Briefe 1955-1958

vom 6. Oktober bis 9. Dezember 2018

Die Teilnahme Le Corbusiers an der Internationalen Bauausstellung in Berlin gestaltete sich schwierig. Ein besonderes Augenmerk der Briefauswahl liegt auf dem Streit zwischen Le Corbusier und dem Bauherren Frithjof Müller-Reppen in der ersten Jahreshälfte, bei dem es um das Abweichen von den Plänen Le Corbusiers ging. Nicht nur der Berliner Senat versuchte hierbei zu schlichten, sondern auch Prominenz wie Hans Scharoun, Walter Gropius und Willy Brandt.

Zur Einweihung der Unité d’Habitation distanzierte sich Le Corbusier schließlich vom realisierten Gebäude und betitelte es bewusst mit dem Zusatz: Typ Berlin.

Heute ist das Gebäude einer der prominentesten Zeugen der Berliner Nachkriegsmoderne. Der Streit – mit seiner Eskalation – wurde zu einem legendären Beispiel für die realen Bedingungen und Grenzen von Werktreue, Urheberrecht und architektonischer Originalität.





Buchveröffentlichung

Bürger für Denkmale
Herausgegeben von in Mitteilungen ·
Le Corbusier und die Unité d’Habitation, Typ Berlin | Briefe 1955-1958

Ein ebenso aktueller wie unterhaltsamer Briefwechsel zu einem berühmten Berliner
Großprojekt. Pflichtlektüre für jeden Architekturliebhaber.

Die Teilnahme Le Corbusiers an der Internationalen Bauausstellung in Berlin gestaltete sich schwierig. Ein besonderes Augenmerk der Briefauswahl liegt auf dem Streit zwischen Le Corbusier und dem Bauherren Frithjof Müller-Reppen in der ersten Jahreshälfte, bei dem es um das Abweichen von den Plänen Le Corbusiers ging. Nicht nur der Berliner Senat versuchte hierbei zu schlichten, sondern auch Prominenz wie Hans Scharoun, Walter Gropius und Willy Brandt.

Zur Einweihung der Unité d’Habitation distanzierte sich Le Corbusier schließlich vom realisierten Gebäude und betitelte es bewusst mit dem Zusatz: Typ Berlin.

Heute ist das Gebäude einer der prominentesten Zeugen der Berliner Nachkriegsmoderne. Der Streit – mit seiner Eskalation – wurde zu einem legendären Beispiel für die realen Bedingungen und Grenzen von Werktreue, Urheberrecht und architektonischer Originalität.

Der Band dokumentiert die Geschichte in mehr als exemplarisch ausgewählten Briefen.



Le Corbusier und die Unité d’Habitation, Typ Berlin | Briefe 1955-1958
Marcus Nitschke (Hg.)
1. Auflage 2018
Broschur
100 Seiten
ISBN 978-3-96551-011-1
18 Euro




denkmalMAGAZIN 2/2018

Bürger für Denkmale
Herausgegeben von in Mitteilungen ·
denkmalMAGAZIN Ausgabe 2/2018 erschienen

Auch mit der neuen Ausgabe unseres denkmalMAGAZINs wollen wir Sie dazu einladen, die reiche Denkmallandschaft Berlins zu erkunden und diejenigen kennenzulernen, die sich mit Leib und Seele ehrenamtlich der Pflege und Nutzung von Denkmalen verschrieben haben. Solch bürgerschaftliches
Engagement ist längst ein unverzichtbarer Bestandteil der Denkmalpflege.

In dieser Ausgabe werden folgende Denkmalinitiativen vorgestellt:

- Förderverein Zionskirche e.V.
- Bürger für den Lietzensee e.V.
- Förderverein Corbusierhaus e.V.
- Bürgerverein Hansaviertel e.V.
- Malzfabrik Schöneberg

Die zweite Ausgabe des denkmalMAGAZINs ist nun erschienen und kann als elektronische Version (eMAG) online abgerufen werden.







denkmalMAGAZIN 1/2018

Bürger für Denkmale
Herausgegeben von in Mitteilungen ·
denkmalMAGAZIN Ausgabe 1/2018 erschienen

Das denkmalMAGAZIN der Stiftung Denkmalschutz Berlin ist dem Ziel der Förderung und Würdigung bürgerschaftlichen Engagements im Bereich der Denkmalpflege verpflichtet. Zweimal jährlich werden darin nach und nach die Initiativen vorgestellt, mit denen die Stiftung im Rahmen der Website "Bürger für Denkmale"  kooperiert.

In dieser Ausgabe werden folgende Denkmalinitiativen vorgestellt:

- Carl-Gotthard-Langhans-Gesellschaft Berlin e.V.
- Industriesalon Schöneweide e.V.
- Arbeitskreis Steppengarten
- GärtnerInitiative Arnswalder Platz
- ParkHaus-Lietzensee e.V.

Die erste Ausgabe des denkmalMAGAZINs ist nun erschienen und kann als elektronische Version (eMAG) online abgerufen werden.







GärtnerInitiative Arnswalder Platz

Bürger für Denkmale
Herausgegeben von in Presseschau ·
Artikel in der Berliner Woche vom 03.05.2018

von Bernd Wähner

GärtnerInitiative Arnswalder Platz freut sich über Förderung

Endlich wieder werkeln: Darauf freuten sich die Akteure der GärtnerInitiative Arnswalder Platz vor wenigen Tagen.





Frühjahrsaktion Arnswalder Platz

Bürger für Denkmale
Herausgegeben von in Mitteilungen ·



Pressemitteilung

Frühjahrsaktion am Arnswalder Platz: die GärtnerInitiative eröffnet die Saison

Seit mehr als fünf Jahren helfen Bewohner des Bötzowviertels, die sich zur GärtnerInitiative Arnswalder Platz zusammengeschlossen haben, dem Bezirk mit viel Elan und regelmäßiger Gartenarbeit dabei, dass der Arnswalder Platz als eine gepflegte Grün- und Erholungsfläche zur Aufenthaltsqualität des Kiezes beiträgt.

Die GärtnerInitiative eröffnet die diesjährige Saison mit einer Pflanzaktion am Sonnabend, dem 21. April, ab 13 Uhr. Nachgepflanzt wird im Beet am Platzeingang Hans-Otto-Straße. Ab 15 Uhr lädt die Initiative ihre Mitstreiter zu einem Klönschnack mit Kaffee und Kuchen ein. Gäste sind herzlich willkommen.

Die bereits vom Landesdenkmalamt mit der Ferdinand-von-Quast-Medaille ausgezeichnete Initiative erfährt in diesem Jahr eine zusätzliche Anerkennung. Die Stiftung Denkmalschutz Berlin und ihr Förderkreis stellen ihr 2400 Euro für die Anschaffung der benötigten Pflanzen zur Verfügung. Die Stiftung, die sich die Verbreitung des Denkmalschutzgedankens zum Ziel gesetzt hat, möchte damit das beachtliche Engagement der Initiative würdigen und fördern. "Denn" – so Vorstandsmitglied Birgit Jochens – "nicht nur Denkmale bedürfen der Pflege. Unterstützung benötigen auch die Gruppierungen, die sich ehrenamtlich in unserer Stadt um Bau-, Kultur- und Gartendenkmale kümmern. Angesichts knapper Ressourcen der Behörden sind solche Initiativen längst nicht nur ein unentbehrliches Instrument der Denkmalpflege. Sie sind auch aktive Botschafter des Denkmalschutzgedankens."

Die GärtnerInitiative Arnswalder Platz freut sich über Mitstreiter!
"Gemeinsames Gärtnern", davon sind die Mitglieder der Gärtnerinitiative überzeugt, "macht Spaß und fördert Gemeinschaft".

Interessenten melden sich bitte hier:


Für Rückfragen:

Birgit Jochens
Handy: 0178/3564731




Frühjahrsaktion im Tiergarten

Bürger für Denkmale
Herausgegeben von in Mitteilungen ·



Pressemitteilung

Frühjahrsaktion im Tiergarten: der Arbeitskreis Steppengarten eröffnet die Saison

Seit mehr als sieben Jahren tragen Gärtner, Gartengestalter und Gartendenkmalpfleger, die sich zum Arbeitskreis Steppengarten zusammengeschlossen haben, mit viel Elan, Fachwissen und regelmäßiger Gartenarbeit dazu bei, dass der ab 1950 von Willy Alverdes angelegte, nahe des stillen Venusbassins gelegene Steppengarten die Besucherinnen und Besucher des Tiergartens zu jeder Jahreszeit mit einer Fülle duftender Blüten erfreut.

Der Arbeitskreis Steppengarten eröffnet die diesjährige Saison mit einer Pflanzaktion am Freitag, dem 20. April. Eine kleine Gruppe der Gartenliebhaber wird bereits morgens um 8 Uhr loslegen. Mittags stoßen studentische Mitstreiter dazu. – Sie sind leicht zu finden: Vom Brandenburger Tor biege man links in den Tiergarten und schlendere dann immer Richtung Venusbassin.

Der bereits vom Landesdenkmalamt mit der Ferdinand-von-Quast-Medaille ausgezeichnete Arbeitskreis erfährt in diesem Jahr eine zusätzliche Anerkennung. Die Stiftung Denkmalschutz Berlin und ihr Förderkreis stellen ihm rund 1.400 Euro für die Anschaffung der benötigten Pflanzen zur Verfügung. Die Stiftung, die sich die Verbreitung des Denkmalschutzgedankens zum Ziel gesetzt hat, möchte damit das beachtliche Engagement der Initiative würdigen und fördern. "Denn" – so Vorstandsmitglied Birgit Jochens – "nicht nur Denkmale bedürfen der Pflege. Unterstützung benötigen auch die Gruppierungen, die sich ehrenamtlich in unserer Stadt um Bau-, Kultur- und Gartendenkmale kümmern. Angesichts knapper Ressourcen der Behörden sind solche Initiativen längst nicht nur ein unentbehrliches Instrument der Denkmalpflege. Sie sind auch aktive Botschafter des Denkmalschutzgedankens."

Der Arbeitskreis Steppengarten freut sich über Mitstreiterinnen und Mitstreiter!
"Gemeinsames Gärtnern", davon sind die Mitglieder überzeugt, "macht Spaß und fördert Gemeinschaft". Ein Genuss ist auch das ausgezeichnete Fachwissen der Gartenliebhaber.

Interessenten melden sich bitte hier:

Dr. Gabriele Holst
Telefon: 030/39905677

Für Rückfragen:

Birgit Jochens
Handy: 0178/3564731




Tunnel auf !

Bürger für Denkmale
Herausgegeben von in Presseschau ·
Artikel in der Berliner Woche vom 27.02.2018

von Matthias Vogel

Lietzensee: Bürger protestieren gegen Untätigkeit der Behörden

Die Nutzer des Lietzenseeparks sind sauer. Seit einem halben Jahr ist die Verbindung zwischen den beiden Teilen nördlich und südlich der Neuen Kantstraße unterbrochen. Zeit für eine Demonstration.

"Tunnel auf! Tunnel auf!"




Termine 2018

Bürger für Denkmale
Herausgegeben von in Termine ·
Dezember

06. Dezember | 17:00 Uhr | Nikolausgeschichten in der Waldkapelle Hessenwinkel
Wo: Waldkapelle Hessenwinkel, Waldstraße, 12589 Berlin
Was: Nikolausgeschichten für Kinder ab 4 Jahre, Spendensammlung für die Weihnachtspaketaktion

09. Dezember | 18:00 Uhr | Kino im Gutshaus Mahlsdorf
Wo: Gründerzeitmuseum, Hultschiner Damm 333, 12623 Berlin
Was: "Sonntagskind", ein Dokumentarfilm über Charlotte von Mahlsdorf von Carmen Bärwaldt, 106 min.
Eintritt: 6 €, Kartenvorbestellung unter 030/5678329

31. Dezember | 23:50 Uhr | Andacht in der Waldkapelle Hessenwinkel
Wo: Waldkapelle Hessenwinkel, Waldstraße, 12589 Berlin
Was: Begrüßung des neuen Jahres mit einer kleinen Andacht  und Glockengeläut




Jahreskalender 2018

Bürger für Denkmale
Herausgegeben von in Mitteilungen ·
Die neuen Jahreskalender 2018 - präsentiert vom ParkHaus Lietzensee e.V.



Wir freuen uns, dieses Jahr wieder zwei wunderschöne Jahreskalender anbieten zu können.
Mit dem "Spaziergang durch den Lietzenseepark" knüpfen wir an unseren erfolgreichen und sehr beliebten Lietzensee-Kalender von 2016 an.

Wegen der hohen Nachfrage schicken wir mit "Charlottenburg – Ein Jahr in Bildern" noch einen weiteren Kandidaten ins Rennen. Lassen Sie sich von eindruckvollen Stadtansichten und architektonischen Details verzaubern.

Zwei tolle Weihnachtsgeschenke – für den guten Zweck!




Copyright @ Stiftrung Denkmalschutz Berlin 2018
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü