Bürger für Schildhorn - Bürger für Denkmale

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bürger für Schildhorn e.V.

links: Schildhorndenkmal 2014 (Foto: A.Savin) rechts: spätklassizistisches Wohnhaus von 1860 (Foto: Lienhard Schulz)
Halbinsel Schildhorn, Straße am Schildhorn, 14193 Berlin

Bürger für Schildhorn e. V. hat sich 2011 mit dem Ziel gegründet, die im Grunewald gelegene Halbinsel mit ihrem Denkmal als Ausflugsziel wiederzubeleben. Die Landzunge hat eine besondere Bedeutung für die Naherholung und ist als einer von sechs Räumen für eine nachhaltige naturverträgliche Erholung vom Land Berlin identifiziert.

Schildhorn gilt als Symbol der Gründung der Mark Brandenburg. Mit dem am Nordwesthang der Halbinsel an der Havelchaussee gelegenen Denkmal, ein auf hohem Sockel platzierter Baumstumpf aus Sandstein, an dessen angedeuteten Ästen der Schild des Slawenfürsten hängt, wird an Jaczo von Köpenick erinnert, der sich der Sage nach 1157 an dieser Stelle auf der Flucht vor Albrecht dem Bären durch die Havel an die Landzunge gerettet haben soll. Der Entwurf für das 1845 errichtete Denkmal stammt von Friedrich August Stüler, der sich an einer Skizze Friedrich Wilhelms IV. orientiert hat.

Über die Geschichte des Denkmals gibt seit 2012 eine Informationstafel Auskunft, die der Verein zusammen mit dem Eigentümer, den Berliner Forsten, neben dem Denkmal errichtet hat.

Der Verein kümmert sich um die Pflege der Treppen, die hinauf zum Hügel mit dem Aussichtspunkt und dem Denkmal führen, hält die Böschung unterhalb des Denkmals kurz und säubert im Frühjahr den westlichen Uferstreifen vom Überschwemmungsmüll.

In Zusammenarbeit mit den Berliner Forsten und der Obersten Naturschutzbehörde hat der Verein einen  zehn Punkte umfassenden Maßnahmenkatalog verabredet, um Schildhorn als Ausflugsziel wieder lohnend zu machen. Drei der geplanten Maßnahmen wurden bereits umgesetzt. Darunter die Instandsetzung des westlichen Uferwegs und die Schaffung von Sichtfenstern zur Havel am Aussichtspunkt und am Denkmal. Jetzt ist der Blick auf das Wasser und hinüber nach Spandau wieder möglich, wo der Sage nach das Geschehen seinen Ausgang genommen hat, an das an diesem Ort erinnert wird.

Der Verein bietet jährlich Führungen am Tag des offenen Denkmals an. Im Jahr 2012 und 2014 veranstaltete er zusätzlich ein Jaczofest mit Schildhornschwimmen über die Havel.


Kontakt:

Bürger für Schildhorn e. V.
Bleibtreustr. 46
10623 Berlin

Telefon: 030/8815511


Spendenkonto:

Bürger für Schildhorn e. V.
IBAN DE24 1009 0000 2339 0060 00




Copyright @ Stiftrung Denkmalschutz Berlin 2016
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü